Keine Fahrten mit dem Rhön-Zügle

Nach dem Unfall mit dem Rhön-Zügle am vergangenen Sonntag an einem Bahnübergang in Ostheim v.d.Rhön bedankt sich das Fränkische Freilandmuseum Fladungen bei allen Helferinnen und Helfern für ihren engagierten Einsatz. Da bei der Kollision mit einem Traktoranhänger auch Schäden an der Gleisanlage entstanden sind, muss die für Sonntag, den 8. Juli geplante Dieselzugfahrt leider ausfallen. Auch die darauf folgenden Fahrtage können derzeit nicht garantiert werden.

Hinsichtlich des Unfalls auf der Museumsbahnstrecke bei Ostheim v.d.Rhön am vergangenen Sonntag zeigen sich die Verantwortlichen des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen erleichtert darüber, dass die Fahrgäste unversehrt geblieben sind und weitere Unfallbeteiligte nach vorliegendem Kenntnisstand maximal leicht verletzt wurden. Das Museum bedankt sich bei allen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Technischem Hilfswerk für ihr rasches und umsichtiges Handeln. Ein herzlicher Dank gilt auch denjenigen, die an der unkomplizierten Aufnahme der Fahrgäste in einem Ostheimer Biergarten und an ihrem Transport zurück zum Ausgangspunkt der Fahrt beteiligt waren. Ebenso geht der Dank an die Unternehmen, die eine zügige Bergung von Dampflok und Waggons ermöglicht haben und an alle weiteren Personen und Organisationen, die zu einer Minimierung der Unfallfolgen beitrugen.

Die Schäden am Fuhrpark und an der Gleisanlage können derzeit noch nicht beziffert werden. Fest steht jedoch, dass die für Sonntag, den 8. Juli geplante Dieselzugfahrt des Rhön-Zügle nicht stattfinden kann. Auch ein Fahrbetrieb an den darauf folgenden, ursprünglich geplanten Fahrtagen kann zur Zeit nicht garantiert  werden. Eisenbahnfans, die in den kommenden Wochen eine Fahrt mit dem Rhön-Zügle ins Auge fassen, werden gebeten, sich rechtzeitig vor einer geplanten Fahrt über die aktuelle Situation zu informieren. Entsprechende Hinweise auf der Museums-Homepage www.freilandmuseum-fladungen.de werden laufend aktualisiert.