Gemeindeentwicklungskonzept für die Großgemeinde Fladungen

Gesellschaftliche Veränderungen wie die demographische Entwicklung, der wirtschaftliche und agrarstrukturelle Wandel, Sparzwang der öffentlichen Haushalte, Abwanderungstendenzen, die Energiewende und der Klimawandel machen es notwendig, rechtzeitig tragfähige Konzepte und Strategien zu entwickeln, damit Gemeinden wie Fladungen mit seinen Ortsteilen gut für die Zukunft aufgestellt werden können. 

Fladungen und seine Ortsteile sollen in den kommenden Jahren gezielt weiterentwickelt werden. Dazu wird aktuell ein Gemeindeentwicklungskonzept in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Perleth aus Schweinfurt erstellt. Der wesentliche Bestandteil eines Gemeindeentwicklungskonzeptes ist die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger in den Erstellungsprozess. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung eines solchen Konzeptes beteiligen. Alle Bürgerinnen und Bürger, Vereinsvorstände, Jugendliche, Senioren, Gewerbetreibende, touristische Anbieter, Dienstleister, Einzelhändler, Hauseigentümer, Kulturschaffende, Träger sozialer Einrichtungen, Interessengruppen und Vereinigungen sind aufgerufen, sich an der Erstellung zu beteiligen und so die Zukunft Fladungens mitzugestalten

Darüber hinaus sind solche Konzepte auch Voraussetzung für die Aufnahme in neue Förderprogramme.

Seminar zur Gemeindeentwicklung Fladungen in Klosterlangheim

Im Rahmen eines Workshops in der Schule für Dorf- und Flurentwicklung in Klosterlangheim trafen sich mehrere Stadträte und interessierte Fladunger Bürger am 19. und 20. Juni, um gemeinsam zu überlegen, wie es mit der Gemeindeentwicklung in Fladungen und den Ortsteilen weitergehen kann. In Arbeitsgruppen wurde unter der kompetenten Anleitung von Jürgen Eisentraut und Cornelia Schiller vom Amt für ländliche Entwicklung engagiert und intensiv überlegt und diskutiert, wie man Fladungen und die Ortsteile für die Zukunft aufstellen kann. 

Ausgangspunkt für das Seminar ist die Erarbeitung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes, das vom Ingenieurbüro Perleth aus Schweinfurt gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern aus Fladungen und den Ortsteilen in den kommenden Monaten erarbeitet werden soll. Herausforderungen wie die Alterung unserer Gesellschaft und soziale sowie wirtschaftliche Veränderungen machen es erforderlich, sich über die Zukunft Fladungens Gedanken zu machen und die erarbeiteten Ideen zu einem Entwicklungskonzept zusammenzufassen.

Ein weiterer Aspekt der Seminars war das Erlernen von Arbeitsmethoden, die zu einer erfolgreichen Arbeit und letztlich zum gewünschten Ergebnis führen.

Die Dokumentation des Seminars finden Sie HIER (6,6 MB)

Wie funktioniert Gemeindeentwicklung?

Gemeindeentwicklung in Fladungen am Beispiel der Gemeindeentwicklung Marktheidenfeld. Vortrag von Baudirektor Jürgen Eisentraut am 19. und 20.6.2015 in Klosterlangheim (1,6 MB)

Impulse zum Thema Innenentwicklung im Rahmen eines Gemeindeentwicklungskonzeptes Fladungen. Vortrag von Baudirektor Jürgen Eisentraut am 19. und 20.6.2015 in Klosterlangheim (1,4 MB)

Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes für die Stadt Fladungen und Projektplan: Architekturbüro Perleth, Schweinfurt (5 MB)