Seite drucken
Title: Neues

Fladungen, der nördlichste Punkt Bayerns

Der nördlichste Punkt Bayerns liegt im Fladunger Streuwald.

50° 33’ 53’’ N und 10° 7’ 13’’ O  lauten die Koordinaten dazu. Durch einen Gebietstausch mit dem Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach wurden Teile des heutigen „Streuwaldes“ der Gemarkung Fladungen und somit dem damaligen Königreich Bayern zugeschlagen. Der Grenzstein, der damals gesetzt wurde und die Zeiten überdauert hat trägt auch noch heute die Inschrift „KB 1877“ (Königreich Bayern 1877) und „GSW (Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach).

Eine Tafel mit Karte und geografischer Darstellung der Daten für den nördlichsten Teil Bayerns wurde von Heimatminister Markus Söder der diesen Ort als „Nordkap von Bayern“ bezeichnet an dieser Stelle feierlich enthüllt. Lt. Minister Söder ist dies ein ganz besonderer Punkt, denn hier scheint die Sonne zur Zeit der Sommersonnenwende im Vergleich zu München bis zu 24 Minuten länger, bis zum Königssee seien es 400 km Luftlinie bis Berlin sogar nur 300 km.

Zum wissenschaftlich ermittelten, exakten Mittelpunkt Deutschlands im thüringischen Niederorla sind es 60 km.

Somit liegt Fladungen mitten in Deutschland und mitten in Europa.


Fenster schließen